Valuation Pricing Service (VPS)

Transparente Ermittlung und Überwachung von Bewertungskursen

Der Valuation Pricing Services (VPS) ermöglicht die transparente Ermittlung und Überwachung von aktuellen, marktkonformen Bewertungskursen. Ziel des VPS-Regelwerkes ist die größtmögliche Automatisierung der Kursermittlung nach aufsichtsrechtlichen Vorgaben bei gleichzeitig voller Transparenz durch ein laufendes Monitoring und Reporting.

Dazu werden pro Instrument alle kundenspezifisch verfügbaren Kurse ermittelt und über ein zentrales Regelwerk je Asset ein marktkonformer Bewertungskurs ausgeliefert. Basis hierfür sind, neben fachlichen Aspekten (best practice), die Berücksichtigung von Kursaktualität, Volumen, Liquidität des jeweiligen Handelsplatzes (Datenquelle) sowie vordefinierte Prioritätenlisten und kundenspezifische Konfigurationen.

Der Valuation Pricing Service (VPS) hat damit Zugriff auf interne Steuerungselemente (z.B. Best Trading Venues und Marktlevel- Klassifizierungen) sowie auf alle für den Kunden freigeschalteten Kursquellen inklusive bereitgestellter Modellpreise. Kurse von kostenpflichtigen Quellen werden in der Regel nur abrechnungspflichtig, wenn diese als bester Bewertungskurs in der Kurslieferung ausgegeben werden (Abrechnungsmodelle der kostenpflichtigen Quellen variieren).

Wertpapierspezifische Vorgaben, z.B. auf Wunsch von Investoren oder Mandanten, können durch Vorgabe einer zu verwendenden Kursquelle durch den Kunden das Regelwerk pro Asset übersteuern. Die automatisierte Zuspielung von kundeninternen Kursdaten, externer Contribution Data und Benchmark Indices (z.B. über Bloomberg) oder die Zuspielung von Spezialdaten für Modellbewertungen runden den Service ab und schaffen in den entsprechenden Auditreports größtmögliche Transparenz.

In jedem Fall wird verstärktes Augenmerk auf Lizenzkosten und Transparenz der verwendeten Datenströme gelegt, das heißt alle Prozessschritte werden dokumentiert und in einem Auditreport festgehalten sowie bei Bedarf durch Arbeitsreports ergänzt. Die Funktionen und Ergebnisse des VPS-Service können optional auch über die Financial Gateway WebUI eingesehen und bearbeitet werden.

 Factsheet VPS

Vorteile

  • Klar definierte Prozesse und spezifische Regelwerke ermöglichen eine hohe Automatisierung bei gleichzeitig voller Transparenz im Falle von Audits
  • Zugriff auf die umfangreiche SIX Datenbank (inkl. lizenzpflichtiger Quellen und Modellpreise)
  • Erübrigt eine eigene, aufwändige Datenhaltung
  • Nutzungsgenaue Abrechnung auch bei Einsatz von Modellpreisen
  • Einbindung weiterer Quellen/Vendoren ermöglicht größtmögliche Flexibilität
  • Projektrisiko, manuelle Aufwände und operationelle Risiken im laufenden Betrieb werden durch kundenindividuelle Überwachungsprozesse gesenkt

Funktionalitäten

  • Tägliche Ermittlung eines aktuellen, marktkonformen Bewertungskurses je Asset
  • Verwendung von Kursen aus verschiedenen Quellen unter Berücksichtigung von Kursaktualität, Volumen und Liquidität
  • Instrumentenklassenspezifisches und transparentes Regelwerk
  • Mögliche Einbindung von Modellpreisen und unterschiedlichen Quellen und Providern
  • Übersteuerungsmöglichkeit (Vorgabe einer fixen Kursquelle je Asset) bzw. Steuerung über Quellen-Priorisierungen
  • Transparentes Audit-Reporting aller zur Verfügung stehenden sowie ausgelieferten Quellen